Falsche Interpretierung der §§ durch Schornsteinfeger/Kaminkehrer, Ofenhändler und insbesondere von privaten Verkäufern auf den Internetverkaufsplattformen wie ebay.de, ebay-kleinanzeigen.de markt.de und anderen.

Der häufigste Fehler:

Da heißt es oft: Antike Öfen und Küchenherde sind doch ausgenommen. Der dann zitierte § 26 wird falsch verstanden.

Der § 26, Absatz 1 und 3 regelt die Übergangsregeln für Einzelraumfeuerungsanlagen die VOR dem 22.März 2010 installiert, an einem Schornstein angeschlossen wurden.

Grundsätzlich gilt § 4, Absatz 3. Das heißt. JEDER Ofen, Kamineinsatz, Küchenherd, egal wie alt, der AB dem 22. März 2010 neu an einen Schornstein angeschlossen wird, MUSS die Emissionsgrenzwerte und den Mindestwirkungsgrad der BImSchV erfüllen. Dieses muss nachgewiesen werden durch ein Prüfgutachten eines nach der europäischen Bauproduktenverordnung  anerkanntes Prüfinstitutes. Das gilt auch für antike Öfen und Küchenherde. Da nahezu kein einziger antiker Küchenherd die Norm der BImSchV erfüllen kann, ist ein Betrieb antiker Küchenherde in Deutschland nicht mehr möglich. Uns ist keine Firma bekannt, die ein Prüfgutachten zu antiken Küchenherden hat. Seit 01. Januar 2015 gilt bundesweit die 2. Stufe der BImSchV. Dann darf eine Einzelraumfeuerungslage nur noch max. 40 mg/m³ Feinstaub emittieren. Das bedeutet dann auch das Ende für viele neuen Öfen, Kamineinsätze und Küchenherde. Denn es gibt viele  neue Öfen, Kamineinsätze und Küchenherde von diversen Herstellern, die nicht die 2. Stufe der BImSchV erfüllen.

Ab sofort ist noch mehr Vorsicht geboten beim Kauf von gebrauchten Öfen, Kamineinsätzen und Küchenherden, weil viele gebrauchte Öfen mehr als 40 mg/m³ Feinstaub ausstoßen.

Nochmals unser dringender Rat:

Kaufen Sie nur noch Einzelraumfeuerungsanlagen, die  die 2. Stufe der BImSchV erfüllen. Es gibt genug davon auf dem deutschen Markt.

Ab dem 01. Januar 2015 müssen auch nun Grundöfen

(Kachelöfen) den Feinstaubwert von 40 mg. einhalten. Siehe dazu § 4, Absatz 5, Ziffer 1und 2 und Absatz 6.

Das heißt: JEDER neue und gebrauchte und antike Kachelofen, der ab dem 01. Januar 2015 errichtet wird, ist betroffen. Lesen Sie dazu unsere Hinweise zu antiken Kachelöfen hier bei sicherer-ofenkauf.de